الفعاليات الحالية

الفعاليات الحالية

Ein Cabaret mit Schnaps und Musik, Glamour und schwarzem Humor: Ein temporäres Kollektiv weiblich-identifizierter Künstlerinnen mit Wurzeln im östlichen Mittelmeerraum vertieft sich in die Komplexität ihrer geteilten Herkunftsregion: Gemeinsam enthüllen sie die Geflechte aus Kulturen, Nationen und Identitäten und deren Verwicklung innerhalb ihrer Geschichten und Narrative, Wünsche und Träume. Was unterscheidet Individuen von ihrer nationalen Identität und wie kann Denken entnationalisiert werden, ohne kulturelle Identitäten aufzugeben? Wie kann man unter Berücksichtigung von Privileg, politischen und sozialen Konflikten und kulturellen Unterschieden miteinander sprechen und arbeiten? Kann diese Zusammenarbeit ein Akt des Widerstands gegen systemische Unterdrückung sein? Mit den Augen ihrer Vorfahren und weiblichen Vorbildern aus vorangegangenen Generationen werfen sie einen Blick auf die Möglichkeiten und Notwendigkeiten des Kunstschaffens in Zeiten des verschärften Patriarchats. Manche Dinge haben sich verändert und Einiges ist geblieben - noch immer finden sie sich stets auf der Suche nach einem neuen Zuhause. Sie bestehen auf das Recht zu komplexen Identitäten, in Kontakt und Austausch mit fremden Körpern zu treten, an unbekannte Orte zu reisen, und dabei immer wieder ein neues Zuhause im Exil zu finden.. *** A temporary collective of female identified artists with Eastern Mediterranean origins are delving into the complexity of the region. Together and apart we are uncovering the configurations of cultures, nations and identities, and how they mesh together into our conflicted histories, narratives, desires and dreams. What distinguishes us from our citizenships and how can we de-nationalize ourselves without erasing our cultural identities? How do we speak and work together taking into consideration privilege, political-social conflicts and struggles, and cultural differences? Can working together be a way of resisting systemic oppression? Through the eyes of our ancestors and our female role models from previous generations we are looking at the capacities and intentions to making art in a time and place of heightened patriarchy. Many things have changed, some things haven’t - one still finds herself needing to look for or find a new home. We are reclaiming the right to have a complex identity, to exchange and correspond with the bodies living next to us, to travel to unknown destinations passing through new homes and exiles. In the tradition of the cabaret the performance tackles intense political and intimate matters with tunes and wiggles, drinks and nibbles, all for your European gaze. VON UND MIT Enana, Fulvia Dallal, Roni Katz, Diva Maguy, Sirine Malas, Lee Mèir, Moona Moon, Rasha Nahas, Miranda De La Frontera KONZEPT Roni Katz, Lee Méir GÄSTE Sandra Noeth, Kattrin Deufert, Nedjma Hadj Benchelabi LICHT Gretchen Blegen PRODUKTION Annett Hardegen Eine Produktion von Roni Katz + Lee Méir in Kollaboration mit Vierte Welt. Gefördert vom Hauptstadtkulturfonds und der Stiftung Zurückgeben. Medienpartner: Missy Magazine, taz. die tageszeitung Foto © Leyla Cömert